BVD e.V.- Pressemitteilung 19.05.2020

Pressemitteilung

Braunschweig, 19.05.2020.

BVD e.V Livestream: Veranstaltungen Corona – Hat Feiern noch Zukunft?

 »Ohne Termine keine Perspektive«

Stephan Lemke, Präsidiumsmitglied EVVC e.V. – Europäischer Verband der Veranstaltungscentren und Geschäftsführer Stadthalle Braunschweig Betriebs GmbH, Dr. Stefan Birkner, MdL Fraktionsvorsitzender der FDP Niedersachsen im Landtag Hannover, und Dirk Wöhler, Präsident des Berufsverband Discjockey e.V. (v.l.n.r)

Um nach Corona wieder feiern zu können, braucht es Perspektiven. 

Dirk Wöhler, Präsident des Berufsverband Discjockey e.V., spricht mit Dr. Stefan Birkner, MdL Fraktionsvorsitzender der FDP Niedersachsen im Landtag Hannover und Stephan Lemke, Präsidiumsmitglied EVVC e.V. – Europäischer  Verband der Veranstaltungscentren und Geschäftsführer Stadthalle Braunschweig Betriebsgesellschaft mbH, darüber wie es für die Veranstaltungsbranche weiter gehen kann.

Für Stephan Lemke, Geschäftsführer der Stadthalle Braunschweig Betriebsgesellschaft mbH, fallen in diesem Jahr alle Veranstaltungen aus. Das trifft die Veranstalter, Künstler und Techniker, aber auch die Gastronomie und die Hotelbranche, die dadurch weniger Zulauf haben.

Was ist jetzt nötig, um die Krise zu überstehen? Stephan Lemke wünscht sich vor allem Termine. Denn seiner Meinung nach „brauchen kleine Theater gar nicht so viel zum Überleben. […] Aber ohne Termine, keine Perspektive.“ Es gibt zwar den Stufenplan des Landes Niedersachsen, dort sind die letzten Phasen aber noch nicht terminiert, „Es wäre schön, wenn wir Termine hätten, aber dass diese schwer zu ermitteln sind, ist auch jedem klar.“

Dr. Stefan Birkner, Fraktionsvorsitzender der FDP Niedersachsen, hält es für wichtig, „die Menschen zu entlasten und mehr Geld zu belassen“, damit das wirtschaftliche Leben erhalten bleibt. Ein Modell der FDP ist die „negative Gewinnsteuer“ als Finanzhilfe. Dabei würden die Steuern, „die man auf den Gewinn gezahlt hat zuvor unkompliziert vom Finanzamt in diesem Jahr zurückgezahlt werden“.

Das aktuelle Vorgehen der Landesregierung Niedersachsen ist für Dr. Stefan Birkner hingegen „höchst fragwürdig“. Ihm geht es um „Akzeptanz, Nachvollziehbarkeit und Legitimation“. Aus seiner Sicht war es verständlich in der Situation Mitte März schnell zu handeln und das öffentliche Leben runterzufahren, aber 10 Wochen später muss es neue Kriterien für Lockerungen geben, die vor allem nachvollziehbar sein müssen.

„Auf der einen Seite wurde viel geschafft, aber […] auf der anderen Seite gibt es noch nicht genug Informationen über das Virus, um die Zukunft planen zu können“, stimmt Stephan Lemke ihm zu. Von der Politik wünscht er sich daher mehr Einbezug der Branchenverbände. „Alle an einen Tisch“ und Lösungen erarbeiten. Genau diese proaktive Herangehensweise wünscht sich auch der FDP-Landesvorsitzende Dr. Stefan Birkner von den Ministerien.

Für Dirk Wöhler, Präsident des Berufsverband Discjockey e.V., geht es nicht nur um die Perspektiven für Unternehmer und Künstler. Autokonzerte und Autokinos werden vor allem gemacht „um den Menschen eine Perspektive zu geben“. Es sind neue Möglichkeiten, die in der Krise geschaffen werden, aber wirtschaftlich sind diese für die Veranstalter nicht: „Diese Sachen müsste man finanziell unterstützen“. Denn Dirk Wöhler betonte auch „Wir verhindern damit, dass Menschen durchdrehen!“

Was kann die Branche jetzt selbst tun, um Aufmerksamkeit zu generieren und sich Gehör in der Politik zu verschaffen? Dr. Stefan Birkner sieht den ersten Schritt in Livestreams wie dem des BVD e.V., der zweite Schritt ist es nun „Selbst Konzepte [zu] erarbeiten, wie man verantwortungsvoll Veranstaltungen durchführen kann“, um diese dann an die Ministerien weiterzuleiten. Der dritte Schritt wäre „Gemeinsam für Aufmerksamkeit [zu] sorgen“. Seiner Meinung nach sind Demonstrationen eine guten Möglichkeit, da zurzeit sehr viel auf die Politik einströmt. Aber die Branche müsse „mit guten kreativen Ideen auf das Anliegen aufmerksam machen“, da natürlich die Vorschriften weiter eingehalten werden müssen.

Wie geht es jetzt weiter? In der kommenden Woche am 26.05.2020 um 19:30 Uhr werden Reinhold Hilbers (Finanzminister Niedersachsen, CDU) und Helmut Streiff (Präsident der Industrie und Handelskammer Braunschweig) bei Dirk Wöhler im BVD e.V. Livestream zu Gast sein.

Livestream des BVD e.V. auf YouTube: https://youtu.be/eOSbUhUJw5c

Die aktuelle Pressemitteilung [hier] als PDF herunterladen.